Entwöhnung & Entzug: Therapie für DrogenabhängigeJoahnnesbad Fachklinik Holthauser Mühle: Therapie bei DrogenabhängigkeitEntwöhnung von Drogen in der Fachklinik Holthauser Mühle   Therapie für Drogenabhängige in der Holthauser Klinik

    Klinische Sozialarbeit

    Der Sozialdienst unserer Fachklinik arbeitet eng mit dem Sozialdienst unserer Partnerklinik Johannesbad Fachklinik Fredeburg zusammen. So können wir das gemeinsame große Leistungsangebot durchgängig nutzen. Wir stehen ebenfalls in Kooperation mit dem Leistungsträger, der Arbeitsverwaltung, Arbeitgebern, Schuldnerberatung sowie Vor- und Nachbehandlern. Zu Beginn der Rehabilitationsmaßnahme werden alle relevanten sozialen Daten des Patienten zur rechtlichen, finanziellen und beruflichen Situation erhoben.




    Wir unterstützen unsere Patienten bei Themen wie

    • Antragsstellung für Übergangsgeld, Taschengeld des Sozialhilfeträgers, Kleidergeld etc.
    • Wohnungssuche
    • Fragen zum Thema Alkohol, Medikamente und Drogen und Teilnahme am Straßenverkehr
    • Bilanzierung und evtl. Vermittlung in juristische Beratung bei bestehenden juristischen Problemen
    • Erstellung eines Plans zur Schuldenregulierung bei bestehenden Schulden.


    Hilfe zur Selbsthilfe

    Zu Beginn gilt das Prinzip der möglichen Fremdhilfe: Nur so viel Hilfe geben, wie für die Sichtung und Erledigung aller relevanten sozialen Fragen notwendig ist. Im Behandlungsverlauf verändert sich dies zu Gunsten des Selbsthilfeprinzips und der selbstverantwortlichen Durchführung. Patienten können so sämtliche Behördenkorrespondenzen, finanzielle Belange usw. aus selbständig – ggf. mit Hilfe unserer Mitarbeiter – selbst übernehmen.



    Unterstützung für die Zeit nach der Therapie

    Unsere Ärzte, Psychotherapeuten und Mitarbeitenden sind in die Vermittlung geeigneter Nachsorge für unsere Patienten nach Beendigung der stationären medizinischen Rehabilitation Phase I (Entwöhnungstherapie) eingebunden. Besteht die Indikation zu einer Vermittlung in eine Adaptionsbehandlung oder Betreutes Wohnen, beraten sie unsere Patienten über geeignete Einrichtungen, wirken an der Antragstellung mit, vermitteln Vorstellungsgespräche und begleiten unsere Patienten, falls notwendig.