Entwöhnung & Entzug: Therapie für DrogenabhängigeJoahnnesbad Fachklinik Holthauser Mühle: Therapie bei DrogenabhängigkeitEntwöhnung von Drogen in der Fachklinik Holthauser Mühle   Therapie für Drogenabhängige in der Holthauser Klinik

    Haus 2 – Cannabis

    In den letzten Jahren ist Cannabisabhängigkeit zur führenden Diagnose in unserer Fachklinik geworden. Für cannabisabhängige Patienten findet eine spezielle Indikationsgruppe statt, die auf dem „CanStop“-Programm des UKE Hamburg und der Universität Schwerin basiert und speziell auf die besondere Problematik der Cannabisabhängigkeit eingeht.



    Folgen des hohen regelmäßigen Cannabiskonsums

    Antriebs- und Motivationsstörungen sowie ausgeprägte kognitiven Einschränkungen sind Folgen des Konsums. Arbeitstherapie und externen Belastungserprobungen stärken die Grundarbeitsfähigkeiten und die Motivation für eine berufliche Tätigkeit. Individuelles, computergestütztes Hirnleistungstraining verbessert die kognitiven Leistungen. Auch der strukturierte Tagesablauf hat einen hohen Stellenwert, da die Tage der Süchtigen in der Regel nur vom Suchtmittelkonsum geprägt waren. Die Überwindung der eigenen Passivität durch Selbstaktivierung, Vertrauen in Leistungsfähigkeit und Spaß an Freizeitaktivitäten ist das Ziel von Sportangeboten, Freizeitkursen und gemeinsamen Unternehmungen.



    Unterstützung in Einzel- und Gruppenpsychotherapie

    In der Einzelpsychotherapie kann der Patient im Therapeut ein verstehendes Gegenüber finden, das ihn in seiner Autonomieentwicklung unterstützt und begleitet. Ziel ist es, die Abhängigkeit von der Peer-Group zu verstehen und durch Selbstfindung und autonomen Entwicklung von persönlichen Ressourcen Voraussetzungen für ein abstinentes Leben zu schaffen. In der Gruppenpsychotherapie übernimmt der Therapeut eine Elternfunktion: Er achtet auf die Einhaltung der Regeln, konfrontiert und fördert die sozialen Kompetenzen des Patienten im Zusammenleben der Haus- und Therapiegruppe.