Entwöhnung & Entzug: Therapie für DrogenabhängigeJoahnnesbad Fachklinik Holthauser Mühle: Therapie bei DrogenabhängigkeitEntwöhnung von Drogen in der Fachklinik Holthauser Mühle   Therapie für Drogenabhängige in der Holthauser Klinik

    Haus 1 – Mischkonsum und Partydrogen

    Patienten mit Mischkonsum ordnen wir in der Regel Haus 1 zu. Mischkonsum bezeichnet den gleichzeitigen oder zeitnahen (phasenweisen) Konsum mehrerer Suchtmittel wie

    • Neue Psychoaktive Substanzen
      („Chemical Research“ / „Legal Highs“ wie synthetische Cannabinoiden, Kethamin, Mephedron, Kratom, GHB etc.)
    • Amphetamine
    • MDMA
    • Kokain
    • Cannabis


    Psychische und physische Folgen von regelmäßigem Mischkonsum

    Neben Gedächtnis- und Konzentrationsstörungen treten häufig Depressionen und paranoide Gedanken auf. Es können zudem Psychosen und lang anhaltende Schlafstörungen ausgelöst werden. Zu den psychischen Folgen kommen körperliche Schäden, wie z.B. Bluthochdruck und Zahnerkrankungen hinzu. Auffällig ist zudem eine hohe Komorbidität (Begleiterkrankung) mit Pathologischem Glücksspiel und Persönlichkeitsstörungen.



    Besonderheiten bei der Rehabilitation

    In der Rehabilitation müssen nach Bedarf die oft gravierenden kognitiven Einschränkungen diagnostiziert und in der Rehabilitationsplanung angemessen berücksichtigt werden. Mischkonsumenten benötigen häufig lange Zeit, um innerlich zur Ruhe zu kommen und wieder einen geregelten Schlaf-Wach-Rhythmus aufzubauen. Die depressiven Verstimmungen reagieren oftmals kaum auf Medikamente. Die Behandlungen der Persönlichkeitsstörung benötigen ebenfalls eine längere Zeit, da hier der Beziehungsaufbau von besonderer Rolle ist. Eine veränderte Wahrnehmung von Überlastungszeichen, eine größere Achtsamkeit und eine Überprüfung des Leistungsanspruches stehen im Vordergrund.