Entwöhnung & Entzug: Therapie für DrogenabhängigeJoahnnesbad Fachklinik Holthauser Mühle: Therapie bei DrogenabhängigkeitEntwöhnung von Drogen in der Fachklinik Holthauser Mühle   Therapie für Drogenabhängige in der Holthauser Klinik

    Gruppenaktivitäten

    Gruppenarbeiten und Gruppenaktivitäten fördern die Integration und Haltekraft der einzelnen Patienten in der Gruppe. Dazu zählen erlebnisorientierte und bindungsfördernde Gruppenaktivitäten von unterschiedlicher Dauer. Aufgrund der Einbindung in drogennahe Peer-Gruppen vor der Therapie, ist eine positive Identifikation der Patienten bei Angeboten mit einer drogenfreien, aktiven Gruppe zur Wahrung der abstinenten Lebensführung, einer positiven sozialen Identität mit entsprechender Lebensbejahung und -freude hilfreich.



    Möglichkeiten innerhalb und außerhalb des Therapieprogramms

    Je nach Indikation ist es möglich, pädagogisch orientierte Angebote als Intensivphasen im regulären Therapieablauf durchzuführen. Dazu zählen z.B. die Gestaltung von Teeküchen oder Gruppenräumen, die Erarbeitung bestimmter Projekte für die Gemeinschaft, gemeinsame Besuche kultureller Veranstaltungen oder Wanderungen. Beim „Actiontag“, an dem das reguläre Therapieprogramm ausgesetzt ist, können ganztägige Gruppenaktivitäten durchgeführt und erlebnispädagogisch orientierte Erfahrungen gemacht werden. Im größeren Rahmen können bindungsfördernden Intensivphasen in Projektwochen organisiert sein.



    Jährliches Ehemaligentreffen in der Fachklinik

    Einmal im Jahr können Ehemalige und aktuelle Patienten sich beim Ehemaligentreffen in therapeutisch begleiteten Gruppen über ihre Erfahrungen austauschen. Das Treffen findet meist am zweiten Wochenende im Juli in der Johannesbad Fachklinik Holthauser Mühle statt. Neben der Gesprächsmöglichkeit wird ein musikalischer Abend oder ein Unterhaltungsprogramm angeboten.